Analyse: Kein Blanko-Scheck für Macrons Partei im französischen Parlament

Dem neuen und jüngsten Präsidenten Frankreichs, Emmanuel Macron, scheint politisch alles zu gelingen.

Seine Partei «La République En Marche» ist die klare Siegerin des ersten Wahlganges der Parlamentswahlen.

Die Kandidaten von «En Marche» werden als Gruppe eine dominierende Mehrheit in der Nationalversammlung haben.

Und trotzdem haben die französischen Wählerinnen und Wähler Präsident Macron und seiner Regierung alles andere als einen politischen Blanko-Scheck ausgestellt.

„Analyse: Kein Blanko-Scheck für Macrons Partei im französischen Parlament“ weiterlesen

2. Runde für Emmanuel Macron: «En Marche!» marschiert durch bei den Parlamentswahlen

Die Umfragen haben es vorausgesagt, die Wählerinnen und Wähler haben es an den Urnen bestätigt: Sie wünschen sich, dass der neu gewählte Präsident Frankreichs im Parlament eine Mehrheit der Sitze erhält.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Partei «La République En Marche» erreichen landesweit einen Wähleranteil von 32.2 Prozent aller Stimmen.

«En Marche» darf mit 390-430 Sitzen im Parlament erreichen (Absolutes Mehr = 289 Sitze).

Die tiefste Stimmbeteiligung aller Zeiten bei Parlamentswahlen (rund 50 Prozent) verschafft den Kandidaten von «En Marche» in vielen Wahlkreisen einen Vorteil.

Für den zweiten Wahlgang zugelassen sind nur die Kandidaten, die 12.5% aller möglichen Stimmen pro Wahlkreis erhalten haben. Weil mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten keine Stimme abgab, kommt es nur in wenigen Wahlkreisen zu einem Wahlgang mit mehr als 2 Kandidierende.

Der Wahlkalender spielt auch eine Rolle. Seit die Parlamentswahlen rund einen Monat nach den Präsidentschaftswahlen stattfinden, wählen die Bürger von Frankreich eine klare Mehrheit für den amtierenden Präsidenten.

2017 ist diese besonders deutlich der Fall.

Das hat sich abgezeichnet. Die Umfragen vor der Wahl scheinen sich also zu bestätigen.

Parlamentswahlen: Bauer Olivier Allain will in der Bretagne für Macron ausmisten

Wenn die französischen Wählerinnen und Wähler ein neues Parlament wählen, dann interessiert eigentlich nur eine Frage: Welche Mehrheit erhält der neue Präsident Macron im Parlament?

Gemäss aktuellen Umfragen wird es eine absolute Mehrheit sein.

„Parlamentswahlen: Bauer Olivier Allain will in der Bretagne für Macron ausmisten“ weiterlesen

Parlamentswahlen in Frankreich: Vier Fragen, vier Antworten

Die französischen Wählerinnen und Wähler müssen nach dem Präsidenten nun auch noch ein neues Parlament wählen.

Dann wird sich zeigen, welches Parlament der neue Präsident, Emmanuel Macron, im Rücken haben wird.

Kurz nach den Wahlen sah es so aus, also ob der frisch gewählte Präsident Macron keine Mehrheit gewinnen könne.

Doch inzwischen zeichnen Umfragen ein anderes Bild: Macrons Partei «La République En Marche!» könnte eine absolute Mehrheit der 577 Sitze gewinnen.

4 Fragen, 4 Antworten zur Ausgangslage vor dem ersten Wahlgang am 11. Juni. „Parlamentswahlen in Frankreich: Vier Fragen, vier Antworten“ weiterlesen

Präsident Macron: Woche #1, nichts ist mehr gleich…

Seit einer Woche ist Emmanuel Macron Präsident von Frankreich.

Seine Wahl hat vieles in diesem Land auf den Kopf gestellt.

Die erste Woche im Amt hat einmal mehr deutlich gemacht, dass der Präsident gewillt ist, noch mehr auf den Kopf zu stellen. Und er ist mit seiner Meinung offenbar nicht alleine.

Rückblick und Ausblick. „Präsident Macron: Woche #1, nichts ist mehr gleich…“ weiterlesen