«Im Namen des Volkes»: Zu Besuch bei Frankreichs Populisten

Frankreichs politische Elite leidet.

Sie findet keine Rezepte gegen die Wirtschaftskrise, führende Politiker haben durch Korruptionsaffären ihre Glaubwürdigkeit verloren.

Gute Zeiten für Politiker und Parteien, die im Namen des Volkes einen radikalen Bruch mit dem System fordern. „«Im Namen des Volkes»: Zu Besuch bei Frankreichs Populisten“ weiterlesen

Mémorial von Rivesaltes: Ein Ort kämpft gegen das Vergessen

Nahe der spanischen Grenze, in Rivesaltes, im südwestlichsten Zipfel von Frankreich, erinnert seit einem Jahr eine Erinnerungsstätte an gleich mehrere dunkle Kapitel der französischen Flüchtlingspolitik.

Im Lager von Rivesaltes sperrten französische Regierungen seit den Dreißigerjahre zehntausende Menschen weg, weil die Republik für sie keinen Platz haben wollte: Spanier, Zigeuner, Juden, Araber, Papierlose.

Erst 2007 wurde Rivesaltes geschlossen.

Es dauerte beinahe weitere zehn Jahre bis die Regierung einwilligte in Rivesaltes ein «Mémorial» zu eröffnen.

Besucher können dort ein lange verschwiegenes Stück Geschichte entdecken, das an Aktualität nichts eingebüsst hat.

„Mémorial von Rivesaltes: Ein Ort kämpft gegen das Vergessen“ weiterlesen

Weit verbreitete Verunsicherung von Juden nach Angriff auf Lehrer in Marseille

Ein hoher Vertreter der jüdischen Gemeinde von Marseille hat seine Gemeinde aufgerufen, auf das Tragen der Kippa zu verzichten.

Dies nachdem ein Jugendlicher Anfangs Woche auf der Strasse einen jüdischen Lehrer mit einem Messer angegriffen hatte.

Der Aufruf löst in Frankreich viel Emotionen aus.

Ungeachtet dessen: Die Zahl der Übergriffe auf Juden hat in Frankreich in den letzten Jahren stark zugenommen.

Mit Folgen: Die Zahl der Auswanderer erreichte im letzten Jahr einen neuen Rekord.