Junge Flüchtlinge bringen Cricket-Tradition zurück nach Saint-Omer

Vor einem Jahr räumte die französische Polizei den „Dschungel von Calais“ – jene Barackenstadt, die für hunderte Flüchtlinge die letzte Station vor ihrem Ziel, die britische Insel, sein sollte.

Die Hütten sind weg, nicht aber die Flüchtlinge. Täglich greift die Polizei neue Migranten auf, viele sind Minderjährige, fast alle stammen aus Afghanistan oder Pakistan.

30 Kilometer südlich von Calais, in Saint-Omer, haben Hilfsorganisationen darum eine Aufnahmestelle geschaffen. „Junge Flüchtlinge bringen Cricket-Tradition zurück nach Saint-Omer“ weiterlesen

Korsika: Gilles Simeoni führt die Nationalisten aus der politischen Isolation

Nach den Regionalwahlen in Korsika bestimmen die Nationalisten die Politik der Insel bestimmen.

Sie haben die absolute Mehrheit in der neu gewählten «Assemblée de Corse» gewohnen (Wähleranteil: 56.5%).

Innerhalb von nur vier Jahren sind die Nationalisten zur dominierenden Kraft geworden.

Eng verbunden ist das mit dem Namen von Gilles Simeoni.

Er hat zunächst die alten politischen Seilschaften in Bastia verdrängt, dann seiner Partei eine Mehrheit in der «Assemblée de Corse» besorgt und die Regionalregierung übernommen.

Ihm obliegt es nun, mit Paris einen Autonomie-Status für Korsika auszuhandeln.

Wer ist dieser Gilles Simeoni und warum dieser politische Aufstieg?

Fullscreen-Logo
Corte, Corse

Karte wird geladen - bitte warten...

Corte, Corse 42.305600, 9.150670

 

Frankreich entdeckt den Johnny in sich

Der französische Musiker Johnny Hallyday ist tot. Er verstarb im Alter von 74 Jahren .

In jedem Franzosen stecke ein Stück Johnny Hallyday, schreibt heute der französische Präsident zum Tod des Künstlers.

Stimmt. Die Figur Johnny Hallyday verkörpert Frankreich.

 

„Frankreich entdeckt den Johnny in sich“ weiterlesen

Die Post klingelt zweimal und will wissen, wie es geht

Auch in Frankreich geht der Briefpost langsam aber stetig die Arbeit aus.

Das ist ein finanzielles Problem für diese Institution, die seit Jahrzehnten täglich tausende Pöstler von Tür zu Tür schickt im ganzen Land.

Darum sucht «La Poste» neue Aufgaben und entdeckt dabei neue Qualitäten: Das Kerngeschäft ist nämlich nicht nur Briefe zu verteilen, sondern täglich Millionen Menschen zu bedienen.

Was liegt da näher als an der Haustür zu klingeln und zu fragen, wie es geht.

Genau damit versucht die französische Post seit einem halben Jahr Geld zu verdienen.

Angehörige von alleinstehenden Menschen können bei der Post regelmässige Hausbesuche buchen.

Das neue französische Anti-Terrorgesetz macht aus dem Ausnahmezustand ein Dauerrecht. 4 Fragen, 4 Antworten.

Sechs mal hat das französische Parlament den Ausnahmezustand verlängert.

Präsident François Hollande hat ihn im November 2015 nach den Anschlägen in Paris verhängt. Damals töteten Terroristen mehr als 130 Menschen und verletzten Hunderte teilweise schwer.

Nun will das Parlament die Anti-Terror-Gesetze so anpassen, dass der immer noch geltende Ausnahmezustand aufgegeben werden kann. „Das neue französische Anti-Terrorgesetz macht aus dem Ausnahmezustand ein Dauerrecht. 4 Fragen, 4 Antworten.“ weiterlesen