«Wir haben in Frankreich etwas Mühe mit der Marktwirtschaft…», Reportage mitten im Bahnstreik

Es streiken in Frankreich wiedermal viele Mitarbeiter der Staatsbahn SNCF.

Während das Parlament die Öffnung des französischen Schienennetzes für private Konkurrenten berät, ziehen die Gewerkschaften konsequent ihren Streikplan durch: Zwei Tage Stillstand, drei Tage Streik-Pause, zwei Tage Arbeitskampf.

„«Wir haben in Frankreich etwas Mühe mit der Marktwirtschaft…», Reportage mitten im Bahnstreik“ weiterlesen

Das Monument der französischen Gastronomie, Paul Bocuse, ist 91-jährig gestorben.

Mann nehme eine Brise Selbstironie und vermische zwei Buchstaben. Aus dem Wein-Gott „Bachus“ wird „Le Chef“ Bocuse.

Nein, er sei kein Gott, nur der Meister seiner Suppe, entgegnet M. Paul.

„Das Monument der französischen Gastronomie, Paul Bocuse, ist 91-jährig gestorben.“ weiterlesen

«International» : Korsikas Nationalisten fordern Frankreich heraus

Frankreichs Ferieninsel Korsika strebt nach mehr Autonomie.

Bei den Regionalwahlen im Dezember gewannen die Nationalisten die absolute Mehrheit der Sitze in der «Assemblée de Corse».

Vor fünf Jahren wäre das noch undenkbar gewesen.

Der rasche politische Aufstieg der Nationalisten verdeckt lange Debatten hinter den Kulissen. Geprägt hat sie der Präsident der Regionalregierung, Gilles Simeoni.

Er rang dem Bündnis der Nationalisten das Versprechen ab, den gewaltsamen Kampf für ein politisch unabhängiges Korsika aufzugeben.

Das ermöglichte es vielen Wählerinnen und Wähler in Korsika, ihre Stimme den Nationalisten zu geben – insbesondere die junge Bevölkerung.

Sie hofft auf mehr Selbstbestimmung und damit auf eine bessere Zukunft.

 

Generell Tempo 80: Macron will Reformen beschleunigen, die Regierung drosselt das Tempo. Kommt das gut?

Während sich der Präsident Frankreichs auf Besuch in China um die Reaktivierung der Seidenstrasse von Peking über Moskau nach Europa kümmert, widmet sich sein Premier in Frankreich Überlandstrassen ohne Mittel-Leitplanken.

Der Reformeifer der französischen Regierung ist grenzenlos und verschont keine Ecke des französischen Alltags.

Nun also dies: Auf den besagten Nebenstrassen über Land, mit Gegenverkehr aber ohne bauliche Trennung in der Mitte, soll künftig generell Tempo 80 gelten, nicht mehr Tempo 90. 400 Leben pro Jahr gilt es zu retten, so die Begründung der Regierung.

Sie setzt damit ein Zeichen, dass sie in ihrem Eifer, das Land grundlegend zu reformieren, nicht vom Weg abkommt. „Generell Tempo 80: Macron will Reformen beschleunigen, die Regierung drosselt das Tempo. Kommt das gut?“ weiterlesen

Junge Flüchtlinge bringen Cricket-Tradition zurück nach Saint-Omer

Vor einem Jahr räumte die französische Polizei den „Dschungel von Calais“ – jene Barackenstadt, die für hunderte Flüchtlinge die letzte Station vor ihrem Ziel, die britische Insel, sein sollte.

Die Hütten sind weg, nicht aber die Flüchtlinge. Täglich greift die Polizei neue Migranten auf, viele sind Minderjährige, fast alle stammen aus Afghanistan oder Pakistan.

30 Kilometer südlich von Calais, in Saint-Omer, haben Hilfsorganisationen darum eine Aufnahmestelle geschaffen. „Junge Flüchtlinge bringen Cricket-Tradition zurück nach Saint-Omer“ weiterlesen