OECD: Temporärarbeiter verpassen den Anschluss an die Berufswelt

Die Wirtschaftskrise hat in den Ländern der OECD die Arbeitslosigkeit auf einen Höchststand getrieben.
Auch fünf Jahre stellt die Organisation für Wirtschaft und Entwicklung fest, dass es aber noch Jahre dauern wird, bis sie wieder das Niveau von vor der Krise erreicht. Sie ruft ihre Mitgliedsländer, also auch die Schweiz, dazu auf, ein besonderes Augenmerk auf Langzeit-Arbeitslose zu werfen und auf Menschen, die nur Temporär-Jobs finden. Ansonsten droht ihnen volkswirtschaftlich noch grösseren Schaden.