Den Schaden in Grenzen halten ist die neue politische Realität

Einen Monat nach den Präsidentschaftswahlen, haben die Wählerinnen und Wähler am Sonntag eine zweite Wahl zu treffen: Welches Parlament wollen sie Emmanuel Macron an die Seite stellen?

Lange Zeit sah es nach einem offenen Rennen aus. Nun zeichnet sich aber ab, dass Macrons Partei „En Marche“ bei den Parlamentswahlen klar oben ausschwingen wird.

Macron darf mit einer absoluten Mehrheit der Sitze in der Assemblée rechnen.

Die politischen Gegner beschränken sich darauf, den Schaden in Grenzen zu halten.

 

Autor: Charles Liebherr

…arbeitet seit Mitte 2014 als Frankreich-Korrespondent
für Radio SRF in Paris.
…war zuvor einige Jahre Wirtschaftsredaktor bei SRF in Bern.
…war ein Onliner der ersten Stunden.
…mag Reportagen und besonders zwei Frauen.