Frankreichs Sozialisten stehen vor entscheidenden Vorwahlen

Die Rechtsparteien haben mit François Fillon Ende November in Vorwahlen ihren Spitzenkandidaten für die Ende April bestimmt.

Nun stehen die Sozialisten unter Zugzwang. Sie mussten zunächst auf den Verzicht von Präsident Hollande warten, bis klar war, unter welchen Vorzeichen die Vorwahlen der Linken stattfinden können.

Die Zeit drängt, gewählt wird schon in drei Wochen, am 22. und 29. Januar.

Favorit ist der zurückgetretene Premier Manuel Valls. Er hat das gleiche Handicap wie alle anderen Kandidaten.

Weil die Linke so zersplittert ist, spielen alle nämlich nur noch eine Nebenrolle.

Quelle: Analyse zu den Vorwahlen der Linken in der Sendung Echo der Zeit von Schweizer Radio SRF.

Autor: Charles Liebherr

...arbeitet seit Mitte 2014 als Frankreich-Korrespondent für Radio SRF in Paris. ...war zuvor einige Jahre Wirtschaftsredaktor bei SRF in Bern. ...war ein Onliner der ersten Stunden. ...mag Reportagen und besonders zwei Frauen.