Gilles Kepel: „Der Islamische Staat machte mit den Terroranschlägen in Paris einen politischen Fehler“

Die Attentate in Paris im November und diese Woche in Istanbul und Jakarta tragen die gleiche Handschrift und folgen der gleichen Logik, nämlich jener der dritten Generation des Djihadismus.

Der islamistische Terror soll die westliche Gesellschaft spalten und alle Muslime in einem Bürgerkrieg vereinen mit dem Ziel die Weltherrschaft zu erlangen.

So beschreibt der renommierte Soziologe und Islamwissenschaftler Gilles Kepel in seinem jüngsten Buch die Geschichte des radikalen Islamismus in Frankreich und Europa.

Die islamistische Terror-Organisation ‚Islamischer Staat‘ – DAESH auf französisch –  scheint so stark wie noch nie.

Für Gilles Kepel steht sie jedoch an einem Wendepunkt.

Autor: Charles Liebherr

...arbeitet seit Mitte 2014 als Frankreich-Korrespondent für Radio SRF in Paris. ...war zuvor einige Jahre Wirtschaftsredaktor bei SRF in Bern. ...war ein Onliner der ersten Stunden. ...mag Reportagen und besonders zwei Frauen.