Bald hat auch Paris ein Fixerstübli

Frankreich ist daran, neue Weg in der zu öffnen.

Fast 30 Jahre nach der Schweiz soll es künftig auch in Frankreich möglich sein, in einigen Städten „Fixerstübli“ einzurichten.

Dort können Drogenabhängige legal Heroin oder andere Drogen konsumieren.

In wenigen Monaten startet in Paris ein erstes Pilotprojekt. Deren Initianten liessen sich vom Schweizer Modell inspirieren.

Meine Kolleginnen und Kollegen der Sendung Rendez-vous haben meinen Bericht mit einem sehr interessanten Gespräch mit Frank Zobel, Vizedirektor von „Sucht Schweiz“ und wissenschaftlicher Beirat der französischen Beobachtungsstelle für Drogenfragen, ergänzt.

Darin wird deutlich, dass die Schweiz einmal Vorreiterin war in einer liberalen Drogenpolitik, heute aber nur noch „guter Durchschnitt“ sei, so Zobel.

Hier findet sich das ergänzende Interview aus der Sendung Rendez vous vom 6.10.2015.

Autor: Charles Liebherr

…arbeitet seit Mitte 2014 als Frankreich-Korrespondent
für Radio SRF in Paris.
…war zuvor einige Jahre Wirtschaftsredaktor bei SRF in Bern.
…war ein Onliner der ersten Stunden.
…mag Reportagen und besonders zwei Frauen.