10 Milliarden Euro Schweigegeld?

In der französischen -Branche zeichnet sich eine Elefanten-Hochzeit ab.

SFR, die Nummer zwei, will Bouygues Telekom, die Nummer vier, übernehmen für rund 10 Milliarden Euro.

Das ist viel Geld für ein Unternehmen, das seit Jahren nur Verluste schreibt und dessen Marge tief gesunken ist.

Für Branchen-Experten ist der Zusammenschluss keine grosse Überraschung.

Grosser Widerstand signalisieren aber der Budget- und Wirtschaftsminister. Beide fürchten, dass die auf Herbst angesetzte Versteigerung von Mobilfunk-Frequenzen ins Wasser fällt – mit Folgen für das Spar-Budget, dass sie mit der EU-Kommission ausgehandelt haben.

Autor: Charles Liebherr

…arbeitet seit Mitte 2014 als Frankreich-Korrespondent
für Radio SRF in Paris.
…war zuvor einige Jahre Wirtschaftsredaktor bei SRF in Bern.
…war ein Onliner der ersten Stunden.
…mag Reportagen und besonders zwei Frauen.