Bygmalion macht Sarkozy zu schaffen

Mit falschen Rechnungen hat die Partei von Nicolas Sarkozy, die , 2012 den Wahlkampf für die Präsidentschaft finanziert. Die entscheidende Frage dabei: Was bleibt in dieser Affaire an Nicolas Sarkozy selber hängen.

Im Zentrum der Ermittlungen steht das Beratungs-Unternehmen Bygmalion. Es soll im Auftrag der UMP falsche Rechnungen ausgestellt haben. Ende September wurden deren Geschäftsführer einvernommen und am Folgetag eröffneten die Untersuchungsrichter ein formelles Ermittlungsverfahren gegen diese.

Einen weiteren Tag später nahmen die Untersuchungsbehörden ehemalige Parteikader der UMP fest.

Die Schlinge zieht sich immer mehr zu.

 

 

Autor: Charles Liebherr

…arbeitet seit Mitte 2014 als Frankreich-Korrespondent
für Radio SRF in Paris.
…war zuvor einige Jahre Wirtschaftsredaktor bei SRF in Bern.
…war ein Onliner der ersten Stunden.
…mag Reportagen und besonders zwei Frauen.