Reform des Arbeitsmarktes Teil 2: Auf die Flexibilisierung folgt die Suche nach mehr Sicherheiten

Nachdem die Regierung das Arbeitsrecht in Frankreich auf dem Verordnungsweg flexibilisiert hat, schiebt Präsident Macron und seine Regierung nun den zweiten Teil seines Reformprogramms an.

Das neue Arbeitsrecht reduziert den Kündigungsschutz für Arbeitnehmende. Im Gegenzug sollen sie nun mehr Sicherheiten erhalten, um nach Kündigungen besser begleitet zu werden, um eine neue Anstellung zu finden.

Darum sollen die Arbeitslosen-Versicherung, die Berufsbildung und die Lehrlings-Ausbildung reformiert werden. „Reform des Arbeitsmarktes Teil 2: Auf die Flexibilisierung folgt die Suche nach mehr Sicherheiten“ weiterlesen

Heute auf | ge | lesen: # = Asterix, druckfrisch

Ab 19. Oktober in den Läden, weltweit

Das gab es noch: Der Präsident des Europarates muss zurücktreten

Die Mitteilung kam gewissermassen in der letzten Minute und markiert ein historischer Moment in der Geschichte des Europarates.

Der Präsident der parlamentarischen Versammlung von 47 Mitgliedsländern, der Spanier Pedro Agramunt, tritt als Präsident des Europarates zurück.

Agramunt kommt damit seiner möglichen Abwahl zuvor, welche zu Beginn der Herbstsession angesetzt war, also am 9. Oktober.

Es geht um schwere Korruptionsvorwürfe.

„Das gab es noch: Der Präsident des Europarates muss zurücktreten“ weiterlesen

Das neue französische Anti-Terrorgesetz macht aus dem Ausnahmezustand ein Dauerrecht. 4 Fragen, 4 Antworten.

Sechs mal hat das französische Parlament den Ausnahmezustand verlängert.

Präsident François Hollande hat ihn im November 2015 nach den Anschlägen in Paris verhängt. Damals töteten Terroristen mehr als 130 Menschen und verletzten Hunderte teilweise schwer.

Nun will das Parlament die Anti-Terror-Gesetze so anpassen, dass der immer noch geltende Ausnahmezustand aufgegeben werden kann. „Das neue französische Anti-Terrorgesetz macht aus dem Ausnahmezustand ein Dauerrecht. 4 Fragen, 4 Antworten.“ weiterlesen

Präsident Macron: Eine flammende Rede für Europa im eigenen Interesse

Vor Studentinnen der berühmten Universität Sorbonne im Zentrum von Paris skizzierte der französische Präsident Macron seine Vorstellungen über die künftige Entwicklung der Europäischen Union.

Macron wünscht sich in den kommenden Monaten eine breite öffentliche Debatte über seine Vorschläge in allen Mitgliedsländern der EU, vor allem aber in Deutschland und mit Blick auf die Verhandlungen für eine neue Regierungskoalition in Berlin.

„Präsident Macron: Eine flammende Rede für Europa im eigenen Interesse“ weiterlesen