«Im Namen des Volkes»: Zu Besuch bei Frankreichs Populisten

Frankreichs politische Elite leidet.

Sie findet keine Rezepte gegen die Wirtschaftskrise, führende Politiker haben durch Korruptionsaffären ihre Glaubwürdigkeit verloren.

Gute Zeiten für Politiker und Parteien, die im Namen des Volkes einen radikalen Bruch mit dem System fordern. „«Im Namen des Volkes»: Zu Besuch bei Frankreichs Populisten“ weiterlesen

Das Erfolgsrezept des Front National: Auf keinen Fall mehr provozieren!

In Frankreich war viele Jahre politische Provokation gleichbedeutend mit Jean-Marie Le Pen und seiner Partei, dem rechts-extremen Front National.

2016 und mit Blick auf das französische Wahljahr 2017 ist die Sache komplizierter. „Das Erfolgsrezept des Front National: Auf keinen Fall mehr provozieren!“ weiterlesen

#NuitDebout: Die Lust auf eine andere Art, Politik zu machen

Auf der Place de la République mitten in Paris stehen jeden Abend Tausende Menschen ‚aufrecht‘, ‚wach‘, ‚wachsam‘  – bis tief in die Nacht.

„Nuit Debout“ nennt sich eine Bürger-Bewegung, die anfänglich die Antwort der Jugend sein sollte, gegen die Revision des Arbeitsrechts in Frankreich.

In den letzten Wochen ist daraus aber mehr geworden, nämlich eine weit verbreitete Lust, den etablierten Parteien zu zeigen, dass es auch eine andere Art des Politisierens gäbe – selbstbestimmt von der Bevölkerung. „#NuitDebout: Die Lust auf eine andere Art, Politik zu machen“ weiterlesen

Rückzieher von Hollande: Keine Verfassungsänderung wegen Terroranschlägen

In der französischen Verfassung wird weder der Ausnahmezustand noch der Entzug der Staatsbürgerschaft für verurteilte Terroristen verankert.

Präsident François Hollande zieht die von ihm gewünschte Verfassungsänderung zurück.

Damit endet auch eine monatelange politische Kontroverse, die eigentlich das Gegenteil zum Ziel hatte, nämlich das Land zu einen – nach den Terror-Anschlägen vom letzten Jahr in Paris.

Update Arbeitsmarkt-Reform in Frankreich: 12 Fragen, 12 Antworten

Die sozialistische Regierung von Präsident Hollande will den Arbeitsmarkt in Frankreich grundlegend reformieren.

Gemäss Hollande folgt die Reform zwei Grundsätzen: Die Arbeitgeber sollen von mehr ‚Flexibilität‘ profitieren, die Arbeitszeit und die Arbeitsbedingungen ihrer Angestellten festzulegen.

Die Arbeitnehmer sollen mehr ‚Sicherheiten‘ erhalten, namentlich auf Ebene der einzelnen Unternehmen.

Der Vorschlag der Regierung wird allgemein als eine ’sozial-liberale‘ Reform bezeichnet.

Nach heftigen Protesten der Sozialpartner und auch zahlreicher Schüler- und Studenten-Organisationen präsentierte die Regierung eine neue Version ihres Vorschlages.

Am 24. März soll dann der definitive Gesetzes-Entwurf an der Ministersitzung dem Parlament überwiesen werden. „Update Arbeitsmarkt-Reform in Frankreich: 12 Fragen, 12 Antworten“ weiterlesen