Jean-Luc Mélenchon: Sein Schweigen irritiert nach der Niederlage, hat aber System

Emmanuel Macron gegen Marine Le Pen.

In zehn Tagen haben die französischen Wählerinnen und Wähler zu entscheiden, wen sie ins höchste politische Amt des Landes wählen wollen.

Fast reflexartig haben sich die Verlierer im ersten Wahlgang hinter den Favoriten Emmanuel Macron gestellt, weil sie gegen den Front National und dessen Kandidatin Marine Le Pen stimmen wollen.

Nur einer ziert sich, Jean-Luc Mélenchon. „Jean-Luc Mélenchon: Sein Schweigen irritiert nach der Niederlage, hat aber System“ weiterlesen

Die #HamonTour kommt nicht auf Touren

Als Vertreter des linken Parteiflügels gewann Benoît Hamon im Januar die Vorwahlen der französischen Sozialisten.

Seither ringt Hamon vergeblich um die Gunst der linken Wählerinnen und Wähler.

Der rechte Parteiflügel ist zu grossen Teilen zum parteilosen Emmanuel Macron übergelaufen und die Anderen erkennen links aussen in Jean-Luc Mélenchon die bessere Alternative.

Wie aussichtslos die Lage des Spitzenkandidaten der regierenden Sozialisten geworden ist, zeigt die #HamonTour, welche durch Frankreichs Hinterland fährt.

Unterwegs in Calais mit jungen Parteimitgliedern , die versuchen, die drohende Niederlage abzuwenden.

 

Robert Ménards politisch motivierte Putzaktion im Zentrum von Béziers

Der Front National und Marine Le Pen, dessen Präsidentin, gelten als Favoriten für die kommende Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Frankreich.

Was erwartet das Land, sollte der Front National die Wahlen gewinnen?

Im Kleinen lässt sich das zum Beispiel in Béziers beobachten.

Das Stadtzentrum wird zur Freude der ‚Gewerbler‘ belebt und die Sandstein-Fassaden renoviert.

Die gute alte Zeit soll zurückkehren, dank dem neuen Bürgermeister Robert Ménard.

Alles zum Schein, meint die Opposition in der Stadt. Die Politik ziele vor allem auf eins: Einwanderer zu verdrängen.

Der linke Hoffnungsträger heisst Jean-Luc Mélenchon

Benoît Hamon oder Manuel Valls –  zwischen diesen beiden Kandidaten hat die Linke zu entscheiden, wer der Kandidat der Sozialisten für die Präsidentschaftswahlen sein soll.

Der erste Wahlgang der Vorwahlen hat es gezeigt: die regierenden Sozialisten stehen im Abseits und rutschen nach links.

Das dürfte Hamon helfen, aber das Grund-Dilemma nicht lösen:  Viele linke Wähler sehnen sich nach einer wirklichen linken Alternativen.

Diese verkörpert zur Zeit Jean-Luc Mélenchon am besten. Er mobilisiert seine Basis mit wenig finanziellen Mitteln, viel Kreativität und einer Rhetorik, die populär, zuweilen sogar populistisch ist.

Reportage aus Le Mans.

Präsident Hollande verzichtet auf seine Wiederwahl: Merci pour ce Moment!

François Hollande will nicht länger Präsident von Frankreich sein als nötig.

„Normal“, titelt eine Zeitung. Ehrenwert, sagen andere.

Hollande muss eine traurige Realität anerkennen. Er ist nicht mehr der Mann, der im Volk eine Mehrheit findet, die ihn im Amt behalten wollen.

Dabei hatte er es doch anders geplant und hätte er doch so gerne seine mittelmässige Bilanz als Präsident Frankreichs verteidigt.

Rückblick auf eine gescheiterte Amtszeit.