Jean-Luc Mélenchon: Sein Schweigen irritiert nach der Niederlage, hat aber System

Emmanuel Macron gegen Marine Le Pen.

In zehn Tagen haben die französischen Wählerinnen und Wähler zu entscheiden, wen sie ins höchste politische Amt des Landes wählen wollen.

Fast reflexartig haben sich die Verlierer im ersten Wahlgang hinter den Favoriten Emmanuel Macron gestellt, weil sie gegen den Front National und dessen Kandidatin Marine Le Pen stimmen wollen.

Nur einer ziert sich, Jean-Luc Mélenchon. „Jean-Luc Mélenchon: Sein Schweigen irritiert nach der Niederlage, hat aber System“ weiterlesen

Präsidentschaftswahlen Frankreich: Wer glaubt an welchen Kandidaten?

Praktizierende Katholiken haben im ersten Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahlen mehrheitlich den Kandidaten François Fillon gewählt (46%).

Muslime stimmten am meisten für Jean-Luc Mélenchon (37%) und Protestanten für Emmanuel Macron (30%). „Präsidentschaftswahlen Frankreich: Wer glaubt an welchen Kandidaten?“ weiterlesen

Der erste Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahlen im Überblick

Kurz und gut. Mehr braucht man nicht zu wissen.

Oder doch? Dann: hier…!

Unbedingt genau hinschauen: Macron gegen Le Pen in der Stichwahl, darum geht es!

Emmanuel Macron gewinnt den ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen mit 23.9 % der Stimmen.

Marine Le Pen erreicht den zweiten Platz mit 21.4% der Stimmen.

Das erlaubt den Vergleich:

Macrons wichtigste Wahlversprechen

Le Pens wichtigste Wahlversprechen

Tipp: Besonders auf Wirtschaft und Europa achten…

Und wer es genau wissen will, wie Frankreich im ersten Wahlgang gewählt hat und vor allem wo:

Fünf Beobachtungen zum Schluss einer Kampagne ‚hors normes‘

In Frankreich geht eine bewegte Präsidentschafts-Kampagne zu Ende.

Bei den Vorwahlen im rechten und linken Lager schieden alle Favoriten aus.

Der Aussenseiter Emmanuel Macron wurde innert Wochen zum Favoriten und lange Zeit dominierten nur die Justiz-Affairen von François Fillon und Marine Le Pen die Schlagzeilen.

Am Sonntag findet nun der erste Wahlgang statt. Der Ausgang ist so offen wie noch nie.

Blick zurück auf eine Kampagne ‚hors normes‘ anhand von fünf Beobachtungen.