Manchmal heisst Widerstand: Abtreten! Justizministerin Taubira tritt zurück

Die französische Regierung verliert eine markante Figur: Christiane Taubira, die Justizministerin, hat ihren Rücktritt erklärt.

Das ist konsequent, denn die Justizministerin hat offen und laut ihre eigene Regierung kritisiert.

Es geht um die Frage, ob französische Doppelbürger ihre Staatsbürgerschaft verlieren sollen, wenn sie als Terroristen verurteilt sind.

Präsident Hollande will die Verfassung in diesem Sinn ändern und damit einem alten Anliegen der politischen Rechten und extremen Rechten stattgeben.

Lieber abtreten als eigene Grundsätze aufgeben. Typisch Taubira.

„Manchmal heisst Widerstand: Abtreten! Justizministerin Taubira tritt zurück“ weiterlesen

Ein Alptraum – Reportage aus dem Flüchtlingslager Grande-Synthe

Im Norden von Frankreich, in Calais und Dünkirchen, spitzt sich die Flüchtlingskrise weiter zu.

Tausende Menschen sind dort gestrandet und suchen einen Weg, illegal nach England zu gelangen.

Monatelang haben die französischen Behörden versucht, vor dieser Realität die Augen zu schliessen.

Langsam setzt nun aber ein Umdenken ein.

In Calais und in der Gemeinde Grande-Synthe bauen Hilfsorganisationen feste Flüchtlingslager.

Das hilft kurzfristig Not zu lindern, kann die Misere aber nicht grundlegend verbessern.

Bildergalerie aus Calais und Grande-Synthe

Gilles Kepel: „Der Islamische Staat machte mit den Terroranschlägen in Paris einen politischen Fehler“

Die Attentate in Paris im November und diese Woche in Istanbul und Jakarta tragen die gleiche Handschrift und folgen der gleichen Logik, nämlich jener der dritten Generation des Djihadismus.

Der islamistische Terror soll die westliche Gesellschaft spalten und alle Muslime in einem Bürgerkrieg vereinen mit dem Ziel die Weltherrschaft zu erlangen.

So beschreibt der renommierte Soziologe und Islamwissenschaftler Gilles Kepel in seinem jüngsten Buch die Geschichte des radikalen Islamismus in Frankreich und Europa.

Die islamistische Terror-Organisation ‚Islamischer Staat‘ – DAESH auf französisch –  scheint so stark wie noch nie.

Für Gilles Kepel steht sie jedoch an einem Wendepunkt.

Weit verbreitete Verunsicherung von Juden nach Angriff auf Lehrer in Marseille

Ein hoher Vertreter der jüdischen Gemeinde von Marseille hat seine Gemeinde aufgerufen, auf das Tragen der Kippa zu verzichten.

Dies nachdem ein Jugendlicher Anfangs Woche auf der Strasse einen jüdischen Lehrer mit einem Messer angegriffen hatte.

Der Aufruf löst in Frankreich viel Emotionen aus.

Ungeachtet dessen: Die Zahl der Übergriffe auf Juden hat in Frankreich in den letzten Jahren stark zugenommen.

Mit Folgen: Die Zahl der Auswanderer erreichte im letzten Jahr einen neuen Rekord.

Nur wenig mehr Asylbewerber in Frankreich

Der Front National hat bei den Regionalwahlen Ende 2015 so viele Stimmen gemacht, wie noch nie.

Der Front setzte alles auf ein Thema: Die Flüchtlingswelle, die es einzudämmen gelte und welche Frankreich nicht verkraften könne.

An der Wahl-Urne ging dieses politische Kalkül bestens auf.

Die Realität sieht allerdings anders aus. „Nur wenig mehr Asylbewerber in Frankreich“ weiterlesen