Aus dem Leben eines Korrespondenten II: Opposition in der Opposition

In Bordeaux lernte ich die Grenzen des Erklärbaren als Korrespondent kennen.

An der Wahlveranstaltung von Nicolas Sarkozy gab es neben Pfiffen und Nettigkeiten und Rivalitäten und Empfindlichkeiten auch eine Lektion der Botschaften zwischen den Zeilen.

Sie sind für ein Schweizer Publikum schwer verständlich und meist auch nicht wirklich wichtig.

Hier kann ich aber eine Auswahl präsentieren und erklären, die uns in den nächsten Wochen, Monaten, Jahren, noch begleiten werden. „Aus dem Leben eines Korrespondenten II: Opposition in der Opposition“ weiterlesen

Kein Geheimnis: Nicolas Sarkozy wird Präsident

UMP Wahlen
UMP Wahlen: Alle warten auf Sarkozy

Die Partei-Basis der UMP (Mouvement pour une Union Populaire) wählt einen neuen Präsidenten. Zwei wollen, insbesondere Bruno Le Maire, aber nur einer gewinnt: Nicolas Sarkozy.

Vier Fragen, vier Antworten:

„Kein Geheimnis: Nicolas Sarkozy wird Präsident“ weiterlesen

Aus dem Leben eines Korrespondenten III: Velofahren in Paris

Ich bin ein Krimineller, lese ich in der Pendlerzeitung 20 Minutes. Logisch, ich bin Velofahrer in Paris.

Wie alle anderen 88%, die ehrlich geantwortet haben bei einer Umfrage, lote ich täglich das Strassenverkehrs-Gesetz aus.

Ebenfalls wie die Mehrheit fühle ich mich dabei nicht besonders schlecht, sondern eigentlich ungerecht behandelt von den Gesetzgebern. Weil Autofahrer und Töff-Fahrer viel schlimmer sind. Viel schlimmer.

Ich bin aber auch eine Ausnahme unter den „cyclistes“: Ich trage nämlich einen Helm. „Aus dem Leben eines Korrespondenten III: Velofahren in Paris“ weiterlesen

Kein Heimspiel für Juppé, dank Sarkozy

Eine Woche vor den parteiinternen Wahlen der 268 341 Mitglieder der UMP (Stand Juni 2014) macht der gefallene Präsident Nicolas Sarkozy Halt in Bordeaux.

Sarkozy setzte alle Hebel in Bewegung, um in Bordeaux, , in der Heimat seines grössten Rivalen, einen Auftritt zu erhalten.

Der Stopp auf der Zielgeraden ist nicht ohne Brisanz. Denn der Bürgermeister von Bordeaux hat seinerseits präsidiale Ambitionen: Er will in zwei Jahren die vereinigte Rechte in die Präsidentschaftswahlen führen.

Alain Juppé hat beste Aussichten auf Erfolg. Er ist Liebling der Medien, Juppemania titeln die Medien.  Ganz zum Ärger von Sarkozy und seinen Anhängern.

Wer eine aufgeladene Stimmung erwartete, wurde nicht enttäuscht.

 

Aus dem Leben eines Korrespondenten I

Die ersten Monate als Korrespondent in einem fremden Land sind auch davon geprägt, dass wir Journalisten uns ein Netzwerk aufbauen.

Ich habe also reichlich Visitenkarten verteilt.

Ich habe mich bei den Ministerien, Parteien und bei einigen Organisationen vorgestellt. Selten persönlich. In der Regel mit einem Mail und der Bitte, mich auf die Liste der akkreditierten Auslandjournalisten zu setzen.

Heute habe ich das Gefühl, dass diese Arbeit erste Früchte trägt. „Aus dem Leben eines Korrespondenten I“ weiterlesen